St. Peter Rückblick
Home



button2019
blank buttonklBach Johannes-Passion
blankbuttonklFotoimpressionen
blank buttonklWeihnachten
buttonStella Natalis 2017
buttonBach h-Moll Messe 2017
buttonWeihnachten 2016
buttonNacht der Chöre 2016
buttonCäcilienmesse 2015
buttonSommerkonzert 2015
buttonWeihnachten 2014 "LUX"
buttonSommerkonzert 2014
buttonHändel Messias 2014
buttonDie Geburt Christi 2013
buttonMadrigale 2013
buttonMozart c-moll Messe 2013
buttonWeihnachten 2012
weiterKulturnacht 2012
weiterWeihnachten 2011
auswählenMatthäuspassion 2010
Weihnachten 2009
  Carmina Burana 2009
Passionskonzert 2009
  Weihnachten 2008
  Brahms Requiem 2008
  Brahms-Nacht 2008
  Weihnachten 2007
  Italienische Nacht 2007
  Passionskonzert 2007
  Magnificat 2006
Mozart heiter 2006
  Passionskonzert 2006
  Die Schöpfung 2005
  Magnifikate 2005
  Brahms 2004
  Elias Nov. 2003
  Mozart Requiem 2002




  

Kontakt
  Johann Sebastian Bach: Johannes-Passion – BWV 245
am 7. April 2019 in St. Peter Heimstetten
 
Fotoimpressionen
 
Oratorienchor Heimstetten Johannes-Passion 2019
blank
 

Der Oratorienchor hat Aufstellung genommen. Das Ensemble Lodron unter Führung von
Ulrich König (Violine) hat Platz genommen. Peter Gampl (am Cembalo)
und Andreas Obermayer (an der Truhenorgel) sind bereit. Es kann losgehen.
Fehlen nur noch ...

blank
 

Oratorienchor Heimstetten

blank
 ... die Solisten und die Dirigentin
blank
 ERSTER TEIL

Nº 1 Chor
  Herr, unser Herrscher, dessen Ruhm in allen Landen herrlich ist.
Zeig uns durch deine Passion, dass du der wahre Gottessohn
zu aller Zeit,auch in der größten Niedrigkeit
verherrlicht worden bist.
blank
 

Sebastian Schäfer

Der Evangelist (Sebastian Schäfer) rezitiert ...

Jesus ging mit seinen Jüngern über den Bach Kidron,
da war ein Garten, darein ging Jesus und seine Jünger;
Judas aber, der ihn verriet, wusste den Ort auch, ...

blank
 

Thomas Ruf

Jesus (Thomas Ruf) fragt:

„Wen suchet ihr?“

blank
  Der Oratorienchor Heimstetten in St. Peter Johannes-Passion 2019-06 Der Oratorienchor Heimstetten in St. Peter Johannes-Passion 2019-07 Der Oratorienchor Heimstetten in St. Peter Johannes-Passion 2019-08
  Der Chor übernimmt die Rolle der Hohenpriester und Diener der Pharisäer und antwortet: „Jesum von Nazareth!“
blank
 

Choral N° 7

white
Nachdem Jesus sie abermals fragte, wen sie suchten,
und der Chor nochmals antwortete: „Jesum von Nazareth“

antwortet ihnen Jesus:
„Ich hab's euch gesagt, dass ich's sei,
suchet ihr denn mich, so lasset diese gehen!“


Der Chor antwortet mit dem Choral Nº 7

O große Lieb', o Lieb' ohn' alle Maße,
die dich gebracht auf diese Marterstraße,
ich lebte mit der Welt in Lust und Freuden,
und du musst leiden.

 
blank
  Oratorienchor - Sopran und Tenor Oratorienchor - Gesamtaufstellung Oratorienchor - Sopran und Tenor Oratorienchor - Sopran und Tenor Oratorienchor - Sopran und Tenor Oratorienchor - Sopran und Tenor Oratorienchor - Sopran und Tenor Oratorienchor - Sopran und Tenor Oratorienchor - Sopran und Tenor Oratorienchor - Sopran und Tenor Oratorienchor - Sopran und Tenor Oratorienchor - Sopran und Tenor Oratorienchor - Sopran und Tenor Oratorienchor - Sopran und Tenor
  Der Chor in voller Konzentration beim Choral Nº 9
blank
  Dein Will' gescheh', Herr Gott, zugleich auf Erden wie im Himmelreich;
gib uns Geduld in Leidenszeit, Gehorsam sein in Lieb und Leid,
wehr und steur' allem Fleisch und Blut,
das wider deinen Willen tut.
blank
  Elisabeth Emme, Alt Manuela Schmidt, Sopran
  Elisabeth Emme (Alt) blank Manuela Schmid (Sopran)
blank
  Arie N° 11blankArie N° 13
blank
  Von den Stricken meiner Sünden mich zu entbinden,blankIch folge dir gleichfalls mit freudigen Schritten
wird mein Heil gebunden.blankund lasse dich nicht, mein Leben, mein Licht.
Mich von allen Lasterbeulen völlig zu heilen,blankBeförd're den Lauf und höre nicht auf,
lässt er sich verwunden.blankselbst an mir zu ziehen, zu schieben, zu bitten.
blank
  Oratorienchor - Sopran Oratorienchor - Sopran Bass Tenor (links)
  Oratorienchor - Sopran Bass Tenor (rechts) Oratorienchor - Alt Bass
  Im Hof des Hohenpriesters Caiphas fragen die umstehenden den Simon Petrus:
„Bist du nicht seiner Jünger einer?“
blank
 

Diogo Mendes - Tenor

white
Petrus leugnet dreimal, und dann kräht der Hahn.
Da gedachte er an die Worte Jesu,
und ging hinaus und weinete bitterlich.

Den Schmerz des Petrus fasst Bach in die Worte der


Arie N° 19
Ach, mein Sinn, wo willt du endlich hin,
wo soll ich mich erquicken?
Bleib' ich hier oder wünsch' ich mir
Berg und Hügel auf den Rücken?
Bei der Welt ist gar kein Rat,
und im Herzen steh'n die Schmerzen meiner Missetat,
weil der Knecht den Herrn verleugnet hat.

  Diogo Mendes (Tenor)
blank
  Oratorienchor - Choral No° 20
  blank
Mit dem Choral “Petrus, der nicht denkt zurück„ endet der erste Teil der Johannes-Passion

  Choral N° 20

  Petrus, der nicht denkt zurück, seinen Gott verneint,
der doch auf ein'n ernsten Blick bitterlichen weinet.
Jesu, blicke mich auch an, wenn ich nicht will büßen;
wenn ich Böses hab' getan, rühre mein Gewissen.
blank
  Einführung in das Werk
  Statt einer Predigt, die in der liturgischen Aufführung der Johannes-Passion hier ihren Platz hätte,
erhalten die Zuhörer eine kurze Einführung in das Musikverständnis Bachs und die kompositorischen
Besonderheiten, die er in der Johannes-Passion verwendet hat.
  blank
blank
 ZWEITER TEIL

Nº 21 Choral
  Christus, der uns selig macht, kein Bös's hat begangen,
der ward für uns in der Nacht als ein Dieb gefangen,
geführt vor gottlose Leut' unn fälschlich verklaget
verlacht, verhöhnt und verspeit, wie denn die Schrift saget.
blank
  Julia Gampl, Mezzosopran
  Im Gegensatz zum ersten Teil wird der zweite durch einen Choral eröffnet, in dem Bach
der Andachtsperspektive der Gemeinde Gehör verschafft: „Christus, der uns selig macht ...“
  blank
  Im ersten Teil wurde in zwei Akten über
- Verrat und Gefangennahme (Akt I) und - die Verleugnung des Petrus (Akt II)
berichtet.

Der zweite Teil gliedert sich in drei weitere Akte:
- Verhör Jesu und Geißelung (Akt III)
- Kreuzigung und Tod (Akt IV) und
- Grablegung (Akt V)

  Der Chor im Dialog mit Pilatus

  Nachdem die Hohenpriester und Schriftgelehrten Jesus von Caiphas zum Richthaus des
Pilatus geführt hatten, will dieser wissen, wegen welches Vergehens sie ihn aklagten.

Der Chor artikuliert den Vorwurf der Ankläger ...
blank
  „Wäre dieser nicht ein Übertäter, wir hätten ihn dir nicht überantwortet.“
blank
  Pilatus: So nehmet ihr ihn und richtet ihn nach eurem Gesetze!
blank
  Chor: „Wir dürfen niemand töten.“
blank
  Nachdem Pilatus den Juden vorgeschlagen hatte, Jesus - den „Judenkönig“ - freizugeben:
blank
  Chor: „Nicht diesen, sondern Barabbam!“
blank
  Manuela Schmid, Sopran
  Sebastian Schäfer (Evangelist), Thomas Ruf (Jesus) und Chor (Schriftgelehrte und Pharisäer)
im Dialog: „Nicht diesen, sondern Barabbam!“
blank
 

Manuel Ried - Bass

white
Die Hohenpriester und Schriftgelehrten wollen nicht
dass Pilatus ihnen Jesus freigibt, sondern Barabbas.
Daraufhin lässt Pilatus Jesus geißeln.

Bach fordert den Zuhörer auf, über Jesu Schmerzen
nachzudenken ...


Arie N° 31
Betrachte, meine Seel', mit ängstlichem Vergnügen,
mit bittrer Lust und halb beklemmtem Herzen,
dein höchstes Gut in Jesu Schmerzen,
wie dir auf Dornen, so ihn stechen, die Himmelsschlüsselblumen blühn!
Du kannst viel süße Frucht von seiner Wermut brechen,
drum sieh' ohn' Unterlass auf ihn!

  Manuel Ried (Bass)
blank
 

Diogo Mendes - Tenor

white
Gleich anschließend folgt die Tenor-Arie
„Erwäge, wie sein blutgefärbter Rücken“.
Sie stellt ein Musterbeispiel dar für Bach's musikalisches Malen
poetischer Bilder (Hypotyposis). Ausdrucksstark sind „Wasserwogen“
und „Regenbogen“ skizziert und lassen den Zuhörer sich beim
wasserwiegenden Erwägen wähnen.


Arie N° 32
Erwäge, wie sein blutgefärbter Rücken
in allen Stücken dem Himmel gleiche geht.
Daran, nachdem die Wasserwogen
von unsrer Sündflut sich verzogen,
der allerschönste Regenbogen
als Gottes Gnadenzeichen steht!

  Diogo Mendes (Tenor)
blank
  Der Chor deklamiert eindringlich, wessen sich Jesus schuldig gemacht hat:
blank
  Wir haben ein Gesetz, und nach dem Gesetz muss er sterben;
denn er hat sich selbst zu Gottes Sohn gemacht.
blank
  Streichinstrumente
  Der Evangelist berichtet über die Sorge des gekreuzigten Jesus: „Weib! Siehe, das ist dein Sohn.“
blank
  Kreuzigung und Tod Jesu

  Jesus kümmert sich vom Kreuz herab um seine Mutter Maria und um Johannes.
Dann bittet er, um die Schrift zu erfüllen, um einen Schluck zu trinken.

Nach den Worten: „Es ist vollbracht!“ neigt er den Kopf und stirbt.

Mit drei Arien - Alt N° 58: „Es ist vollbracht“ -
Bass und Chor N° 60: „Mein teurer Heiland, lass dich fragen“
und Tenor N° 62: „Mein Herz! Indem die ganze Welt bei Jesu Leiden gleichfalls leidet“
überlässt es Bach dem Zuhörer, ganz persönlich dem Tod Jesu zu nachzuspüren.
blank
 

Julia Gampl - Sopran

white
In der folgenden Sopran-Arie
„Zerfließe, mein Herze“
lädt Bach noch einmal zum Nachdenken ein.


Arie N° 63
Zerfließe, mein Herze, in Fluten der Zähren,
den Höchsten zu ehren
Erzähle der Welt und dem Himmel die Not,
dein Jesus ist tot.

  Julia Gampl (Sopran)
blank
  Oratorienchor - Schlusschor
  Der Evangelist berichtet von der Grablegung Jesu in einem neuen Grab in einem Garten
nahe an der Stätte, da er gekreuzigt worden war.
blank
  Mit dem Schlusschor „Ruht wohl, ihr heiligen Gebeine ...“ bettet der Chor den Herrn zur Ruhe
blank
  Ruht wohl, ruht wohl, ihr heiligen Gebeine,
die ich nun weiter nicht beweine,
ruht wohl und bringt auch mich zur Ruh'.
Das Grab, so euch bestimmet ist
und keine Not umschließt,
macht mir den Himmel auf und schließt die Hölle zu.

  Oratorienchor - Ach Herr, lass dein lieb Engelein
  „Ach Herr, lass dein lieb' Engelein ...“ Schlusschoral N° 68
blank
  Ende der Johannes-Passion in St. Peter Heimstetten
  Solisten und Chorleiterin spenden dem Chor am Ende des Konzerts den verdienten Beifall.
blank
  Applaus zum Abschluss
  Die Solisten und Ulrich König freuen sich über den herzlichen Applaus der Zuhörer!
blank
  Applaus zum Abschluss
  Sebastian Schäfer (Tenor, Evangelist) und Christine Gampl genießen den Applaus.
blank
  Applaus zum Abschluss
  Ein schöner Abend mit einer wundervollen Einstimmung auf die bevorstehende Karwoche geht zu Ende.
   
 
nach obenZum Seitenanfang

  Die mit einer Lupe in der rechten unteren Bildecke gekennzeichneten Bilder können zur Vergrößerung angeklickt werden.
 

linie

  © Fotos: Willi Schabmair
 
Impressum