St. Peter Rückblick
Home



button2019
blankbuttonklBach Johannes-Passion
Fotoimpressionen
blank blank buttonklWeihnachten
buttonStella Natalis 2017
buttonBach h-Moll Messe 2017
buttonWeihnachten 2016
buttonNacht der Chöre 2016
buttonCäcilienmesse 2015
buttonSommerkonzert 2015
buttonWeihnachten 2014 "LUX"
buttonSommerkonzert 2014
weiterWeihnachten 2012
weiterKulturnacht 2012
  weiterDvorak Stabat Mater 2012
  weiterWeihnachten 2011
  weiterLobgesang 2011
  weiterJenkins Requiem 2011
  Venez. Weihnacht 2010
  Lange Musiknacht 2010
  Matthäuspassion 2010
  Weihnachten 2009
  Carmina Burana 2009
  Passionskonzert 2009
  Weihnachten 2008
Brahms-Requiem 2008
  Brahms-Nacht 2008
  Weihnachten 2007
  Italienische Nacht 2007
  Passionskonzert 2007
  Magnificat 2006
  Mozart heiter 2006
  Passionskonzert 2006
  Die Schöpfung 2005
  Magnifikate 2005
  Brahms 2004
  ausgewähltJohannespassion 04
  Elias Nov. 2003
  Mozart Requiem 2002




  

Kontakt

Johann Sebastian Bach - Johannes-Passion am 7. April 2019
     
     
     
   
     
     
     
   
  Bild zum Vergrößern anklicken (406KB)  
     
 

Die Textgrundlage bildet der biblische Bericht des Evangelisten Johannes, zusammen mit Einschüben aus dem Matthäusevangelium (Matth. 26,57 und 27, 51-52), der die Gefangennahme und Kreuzigung Jesu aus der Sicht des Augenzeugen Johannes beschreibt.
Die Kirchenlieder entstammen dem gängigen Repertoire der Bachzeit und weichen nur in wenigen Fällen von der jeweiligen originalen Gestalt ab.

Während in der musikalischen Handlung der Evangelist Johannes (in Rezitativen) erzählt, treten die übrigen Personen, wie Jesus, Petrus, Pilatus, die Hohenpriester oder das Volk in direkter Rede auf.

Mit zwei gewaltigen Chören, 14 Turba-Chören, elf Choralsätzen und der Beteiligung an zwei Arien wird dem Chor eine tragende Rolle zugedacht.
Die Turba-Chöre (von lat. turba: „Schar“, „Pöbel“) der Johannes-Passion, mit denen der Chor die Rolle der Massen übernimmt, sind von ausladendem Umfang und selbst für Bach ungekannt exaltierter Tonsprache. Neben den großen technischen Hürden stellt die psychologische Ausgestaltung der Chorsätze hohe Anforderungen an die Sängerinnen und Sänger. So nimmt der Chor Jesus gefangen, verlangt als Pöbel dessen Kreuzigung, mimt die prügelnden und spottenden Häscher, streitet sich um seine Kleider, während der Geschundene über der Szene am Holz des Kreuzes hängt.

 
     
 

Weitere Einzelheiten über die Aufführung finden sie unter  ▶Fotoimpressionen

 
     
 

Die Gesangssolisten der Johannes-Passion

 
Thomas Ruf Sebastian Schäfer Diogo Mendes Manuel Ried
Thomas Ruf,
Bariton
Jesus
Sebastian Schäfer,
Tenor
Evangelist
Diogo Mendes,
Bariton
Petrus, Pilatus
Manuel Ried,
Tenor
Solo-Arien
Elisabeth Emme Julia Gampl Manuela Schmid
Elisabeth Emme,
Alt
Solo-Arien
Julia Gampl,
Sopran
Arie „Zerfließe, mein Herze“
Manuela Schmid,
Sopran
Arie „Ich folge dir gleichfalls“
 
 

Informationen über den künstlerischen Werdegang unserer Solisten finden sie durch Anklicken des jeweiligen ▶Portraits.

   
 

Lesen sie hier den Bericht der lokalen Presse über die Aufführung der Johannes-Passion am 7.4.2019 in Heimstetten:

   
   
Impressum