St. Peter Rückblick
Home



buttonBach h-Moll Messe 2017
buttonWeihnachten 2016
buttonNacht der Chöre 2016
buttonCäcilienmesse 2015
buttonSommerkonzert 2015
buttonWeihnachten 2014 "LUX"
buttonSommerkonzert 2014
weiterWeihnachten 2012
weiterKulturnacht 2012
  weiterDvorak Stabat Mater 2012
  weiterWeihnachten 2011
  weiterLobgesang 2011
  weiterJenkins Requiem 2011
  Venez. Weihnacht 2010
  Lange Musiknacht 2010
  Matthäuspassion 2010
  Weihnachten 2009
  Carmina Burana 2009
  Passionskonzert 2009
  Weihnachten 2008
Brahms-Requiem 2008
  Brahms-Nacht 2008
  Weihnachten 2007
  Italienische Nacht 2007
  Passionskonzert 2007
  Magnificat 2006
  Mozart heiter 2006
  Passionskonzert 2006
  Die Schöpfung 2005
  Magnifikate 2005
  Brahms 2004
  ausgewähltJohannespassion 04
Fotoimpressionen
  Elias Nov. 2003
  Mozart Requiem 2002




  

Kontakt
Johann Sebastian Bach - Johannespassion am 3. April 2004
     
   
  Bild zum Vergrößern anklicken (66KB)  
     
 

Von den drei existierenden Fassungen (1724, 1725 und 1729/30) führte der Heimstettener Oratorienchor die Erstfassung auf, dessen Erstaufführung am 7. April 1724 stattfand.

Das Werk basiert auf dem biblischen Bericht des Evangelisten Johannes, der die Gefangennahme und Kreuzigung Jesu aus eigener Sicht beschreibt. Enthalten sind Teile des Matthäusevangeliums. Die Kirchenlieder entstammen weitestgehend dem gängigen Repertoire der Bachzeit.

Während in der musikalischen Handlung der Evangelist Johannes (in Rezitativen) erzählt, treten die übrigen Personen, wie Jesus, Petrus, Pilatus, die Hohenpriester oder das Volk in direkter Rede auf.

 
     
 

Die Gesangssolisten der Johannespassion

 
Thomas Ruf Klaus Steppberger Hartmut Elbert
Thomas Ruf,
Bass
Jesus
Klaus Steppberger,
Tenor
Evangelist
Hartmut Elbert,
Bass,
Petrus, Pilatus
Petra van der Mieden Anja Walter
Petra van der Mieden,
Sopran
Solo-Arien
Robert Sellier,
Tenor
Solo-Arien
Anja Walter,
Alt
Solo-Arien
 
     
   
Impressum